A) Geltungsbereich

1.1. Die nachfolgenden Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen gelten fĂŒr alle Bestellungen und Lieferungen zwischen Aesculus OG (nachfolgend „VerkĂ€uferin“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“, „Verbraucher“, „MinderjĂ€hriger“,womit „mĂ€nnlich“, „weiblich“ und „inter“ gleichgestellt sind“) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gĂŒltigen Fassung.
1.2. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, die VerkĂ€uferin stimmt ihrer Geltung ausdrĂŒcklich zu, es sei denn, diesen Abweichungen stehen zwingende gesetzliche Regelungen entgegen.
1.3. Das Warenangebot richtet sich ausschließlich an Kunden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
1.4. Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen, und gelten sowohl fĂŒr Unternehmer als auch fĂŒr Verbraucher, fĂŒr natĂŒrliche wie auch juristische Personen, seien es nun solche des öffentlichen oder privaten Rechts.

B) Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

Die folgenden Regelungen ĂŒber den Vertragsabschluss gelten fĂŒr Bestellungen ĂŒber die InternetprĂ€senz https://www.gabriela-nedoma.at (nachfolgend „Shop“)
Im Fall des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Aesculus OG
Feldgasse 8
FN 444531y
A- 2120 Wolkersdorf im Weinviertel
Österreich

zustande.
1.1. Die WarenprÀsentation der VerkÀuferin stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um ein unverbindliches Angebot, die von der VerkÀuferin in deren Webshop angebotenen Produkte zu bestellen.
1.2. Mit Anklicken des Buttons [„Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ / „kaufen“] gibt der Kunde ein verbindliches Kaufanbot ab.
1.3. Nach Eingang des Kaufangebots erhÀlt der Kunde eine automatisch erzeugte E-Mail, mit der die VerkÀuferin bestÀtigt, dass die VerkÀuferin die Bestellung erhalten hat (EingangsbestÀtigung). Diese EingangsbestÀtigung stellt noch keine Annahme des kundenseitigen Kaufangebots durch die VerkÀuferin dar.
1.4. Ein Kaufvertrag ĂŒber die Ware kommt erst zustande, wenn die VerkĂ€uferin binnen fĂŒnf Tagen ab Bestellung ausdrĂŒcklich die Annahme des Kaufangebots erklĂ€rt (AuftragsbestĂ€tigung via E-Mail oder in einer anderen Textform). Bei Zahlung mit Vorkasse und PayPal erfolgt die Annahme der Bestellung jedoch unmittelbar mit der Bestellung.
1.5. Nimmt die VerkĂ€uferin das Kaufanbot nicht binnen fĂŒnf Tagen ab Eingang des Anbots an, so gilt dieses von Seiten der VerkĂ€uferin als nicht angenommen, womit auch der Kunde insofern nicht mehr an seine WillenserklĂ€rung gebunden ist. Der Vertrag kommt somit nicht zustande und entstehen damit auch keinerlei RechtsansprĂŒche der Vertragsteile gegeneinander, es sein denn, die Verweigerung der Annahme des Anbots durch die VerkĂ€uferin geschieht in schikanöser (= rechtsmissbrĂ€uchlicher) Art und Weise.

C) Bestellvorgang

1. Auswahl des gewĂŒnschten Webinars im Shop
2. BestĂ€tigen durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“
3. PrĂŒfung der Angaben im Warenkorb
4. BetĂ€tigung des Buttons „Weiter zur Kasse“
5. Anmeldung durch Eingabe der Anmeldedaten
6. Nochmalige PrĂŒfung bzw. Berichtigung der eingegebenen Daten.
7. Verbindliche Absendung der Bestellung durch Auswahl der gewĂŒnschten Zahlungsmethode und DurchfĂŒhrung der Zahlung im ausgewĂ€hlten Bezahlsystem.
8. Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch BetĂ€tigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „ZurĂŒck“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestĂ€tigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail („AuftragsbestĂ€tigung“).
9. Nach erfolgreichem Kaufabschluss erhÀlt der Kunde eine Rechnung und die Details des gewÀhlten Webinars.

D) Allgemeine Bestimmungen

1. Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.
2. Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung per Bankeinzug, PayPal, Kreditkarte durchzufĂŒhren.
3. Bei einer Bestellung von DatentrĂ€gern, die nicht fĂŒr minderjĂ€hrige Personen geeignet sind, wird von Seiten der VerkĂ€uferin angenommen, dass der MinderjĂ€hrige das gesetzlich vorgesehene Mindestalter erreicht hat und hat dies auf Verlangen der VerkĂ€uferin schriftlich nachzuweisen. Solange dieser Nachweis nicht erfolgt, ist der Vertrag zwischen der VerkĂ€uferin und dem Kunden nicht rechtsungĂŒltig, jedoch durch diesen Aufschub bedingt.
4. RĂŒcktrittsrechte: Verbrauchern idS ö KSchG und anderer vergleichbarer Bestimmungen stehen die gesetzlichen RĂŒcktrittsrechte (etwa jene des ö KSchG oder des ö FAGG) zu. Das
RĂŒcktrittsrecht kann in jeder eindeutigen ErklĂ€rung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail an die obige Kontaktadresse bzw Aesculus OG <office@aesculus.at>) abgegeben werden und Bedarf keiner BegrĂŒndung, genauso wenig darf es von Bedingungen abhĂ€ngig gemacht werden, es sei denn, der VerkĂ€uferin wĂŒrde durch die Abgabe der RĂŒcktrittserklĂ€rung bereits ein bezifferbarer Schaden entstanden sein, in welchem Fall die VerkĂ€uferin auch den Nachweis darĂŒber zu fĂŒhren haben wird.</office@aesculus.at>
5. Sollte vom Vertrag rechtskonform zurĂŒckgetreten worden sein, sind allfĂ€llig bereits erbrachte Leistungen unverzĂŒglich rĂŒckzuerstatten, insbesondere sind alle Zahlungen, die die VerkĂ€uferin vom KĂ€ufer erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusĂ€tzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der KĂ€ufer eine andere Art der Lieferung als die von der VerkĂ€uferin angebotene, gĂŒnstigste Standardlieferung gewĂ€hlt hat), unverzĂŒglich und spĂ€testens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurĂŒckzuzahlen, an dem die Mitteilung ĂŒber den VertragsrĂŒcktritt bei der VerkĂ€uferin eingegangen ist. FĂŒr diese RĂŒckzahlung verwendet die VerkĂ€uferin dasselbe Zahlungsmittel, das der KĂ€ufer bei der ursprĂŒnglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem KĂ€ufer wurde ausdrĂŒcklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden wegen dieser RĂŒckzahlung Entgelte berechnet.

E) Anwendbares Recht

1. Auf VertrĂ€ge zwischen den Vertragsteilen ist ausschließlich das österreichisches Recht anwendbar, dies unter Ausschluss der Bestimmungen des UN-Kaufrechts.
2. Zwingende Bestimmungen eines Drittstaates als Wohnsitzstaat eines Kunden bleiben von der Rechtswahl unberĂŒhrt.

F) Gerichtsstand

FĂŒr Nicht-Verbraucher ist der Gerichtsstand das sachliche zustĂ€ndige Bezirksgericht fĂŒr Handelssachen oder das Handelsgericht Wien.